Historie: Die Anschlussstelle Höltenweg (“Frugenta”)

Aus GUB Münster
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zu Der Bahnhof Kanal / Hoch zur Beschreibung / Weiter zu Die Brücke über den Höltenweg

Panorama EKAN Höltenweg.jpg Die (ehemalige) Anschlussstelle Höltenweg (von Süden)

Zur Orientierung: Panorama-Bild 180° von Westen (links) nach Osten (rechts). Links die Kanalbrücke, rechts geht es nach Sudmühle. Die Vorsignale gehören zu den Ausfahrsignalen N591 und N590. Blick vom Gleisbett des abgebauten Anschlussgleises.

Panorama EKAN Weichen West.jpg Panorama Weichen am Westende Bbf Kanal (Blick nach Süden) (CT)

Hier der Blick nach Süden, ca. 200m östlich des ersten Panoramas. Zur Orientierung: Links geht es nach Sudmühle, rechts zur Kanalbrücke. Durch den Wald gegenüber führt die Kurve des ehemaligen Anschlusses.

Der Abzweig

Das Industriestammgleis Höltenweg wurde 1978 gebaut. Es zweigte vom Bahnhof Kanal aus dem südlichen Gleis gleich östlich des Kanals nach Süden ab und lief parallel zum Höltenweg auf dessen Westseite.


GE Anst Höltenweg Gleise 2018-12 scaled.jpg

Gleise der Anschlussstelle Höltenweg Dezember 2018 (Quelle: Google Earth)

Die Weiche des Abzweigs wies nach Westen, also zum Kanal hin, und führte auf ein Parallelgleis zum Bahnhof. Viel Platz bis zum Kanal verblieb nicht; das kann nur für eine kleine Lok und 2-3 Wagen gereicht haben. Nach dieser "Sägefahrt" ging es dann über eine weitere Weiche in das Gleis zum Höltenweg.


Anst Höltenweg Prellbock und El6.jpg

Prellbock und Signal El6 (CT)

Der Anschluss war nicht elektrifiziert, worauf ein EL 6-Signal (die Raute in Blau und Weiß) an der Weiche 594 hinwies ("Halt für Fahrzeuge mit gehobenen Stromabnehmer").

Dieses stand da noch lange nach Ausbau der Abzweigs-Weiche, bis im Frühjahr 2018 sämtliche Weichen im Bf Kanal erneuert wurden (s.a. "Stilllegung und Abbau").


Anst Höltenweg Beleuchtung.jpg

Beleuchtungsmasten Anschlussstelle Höltenweg

Die Beleuchtung des Abzweigs im Bf Kanal ist immer noch zu sehen: An zwei dedizierten Masten und zwei Masten der Oberleitung (darunter einer mit Trafo und Schalter, s. nächstes Bild, nicht auf diesem Foto) befinden sich Lampen für eine Bestückung mit Neonröhren.


Anst Höltenweg Einschalttaste für Beleuchtung.jpg

"Einschalttaste für Beleuchtung"

Ich hab's nicht ausprobiert, aber so wird das Licht wohl ein- und ausgeschaltet worden sein.


Anst Höltenweg abgefahrenes Profil.jpg

Unsymmetrisch abgefahrenes Profil (CT)

Die Gleise sind seltsam abgefahren - das wird kaum durch exzessive Benutzung des Anschlusses hier vor Ort verursacht worden sein. Werden bei solchen Industrie-Anschlüssen gerne mal gebraucht-Gleise verwendet? Leicht vorstellen kann man sich das.


Anst Höltenweg abgenutzte Schiene.jpg

Stark abgefahrenes Profil (CT)

Dieses Gleis hat harte Beanspruchung hinter sich - dass sich Streifen von heruntergefahrenem Stahl lösen kenne ich nur von den engen Kurven der Aartalbahn aus meiner Kindheit im Taunus.


Die Anschlussgleise (Süden)

Das Gleis schwenkt nach der Sägefahrt aus der GUB heraus (vorwärts ins Gleis, rückwärts über eine Weiche in das nächste Gleis) 90° nach rechts auf den Höltenweg ein und verzweigt nach Überquerung des Kesslerwegs in drei Stränge nach Süden und einen Stran nach Norden.


Anst Höltenweg Doppelspannnagel.jpg

Schienenbefestigung mit Doppelspannnägeln (CT)

Die heute noch existierende Gleise des Abzweigs liegen auf Holzschwellen und sind teilweise mit Doppelspannnägeln befestigt.


Anst Höltenweg Kesslerweg nach Süden.jpg

Blick vom Kesslerweg Richtung Süden (CT)

Es wurden drei Firmen südlich des Kesslerwegs bedient (darunter die Frugenta, siehe weiter unten).

2021 sind das Raab Karcher Baustoffhandel im Westen (im Bild rechts) sowie Dünnewald Stahlhandel und SRM Schrott und Metallrecyling Münster im Osten (im Bild links).

Mir ist nicht bekannt, welche diese Firmen schon zur Zeit den Anschlusses dort gewesen sind.


Schild Frugenta.jpg

Schild "Frugenta" (CT)

Die "Frugenta" ist ein Fruchtimportunternehmen. Die Firma wurde von Reinhold Horstmann betrieben, bis sie ca. 1991 an eine englische Investorengruppe verkauft wurde (Fruitmasters Deutschland GmbH). Horstmann hat im November 2011 Manss Fruchtimport übernommen.


Anst Höltenweg Prellbock Südende.jpg

Prellbock am Südende des östlichen Gleises (CT)

Der Kesslerweg umkurvt den Block der ehemals an die GUB angeschlossenen Unternehmen im Westen, so dass man von dort aus das südliche Ende der Gleise durch einen Zaun besichtigen kann.


Das Anschlussgleis (Norden)


Anst Höltenweg Kesslerweg nach Norden.jpg

Blick vom Kesslerweg Richtung Norden (CT)

Zurück an die Stelle des Kesslerwegs, von dem das Bild Richtung Süden stammt (Foto-Standort: Gleis von der GUB). Eine Sägefahrt nach Norden führt optional nach links in ein Parallelgleis, das ganz bis zur ersten (und einzigen) 90°-Kurve zurückreicht.


Anst Höltenweg Prellbock Nordende.jpg

Prellbock am Nordende des Parallelgleises (CT)

Das Parallelgleis endet im Norden in einem Prellbock nahe der 90°-Kurve des Abzweigs.


Stilllegung und Abbau

GE Anst Höltenweg 2006-06 scaled.jpg

Anschlussstelle Höltenweg Juni 2006 (Quelle: Google Earth)

Am 30.09.2000 wurde der Anschluss von der Bahn gekündigt (mir nicht bekannt, ob Stadt oder Bahn das Ende initiiert haben). Dann passierte jahrelang nicht viel.

Ein Prellbock schloss den Anschluss vom Bahnhof Kanal gleich nach Beginn der Kurve nach Süden ab (siehe Foto "Prellbock und Signal El6" recht weit oben).


Anst Höltenweg fehlendes Joch.jpg

Joch im Wald (CT)

Gleich hinter dem Prellbock hat man ein Joch ausgehoben und links neben dem Schotter im Wäldchen abgelegt. Auch eine Art, eine Kündigung zu unterstreichen!


GE Anst Höltenweg 2018-03 scaled.jpg

Anschlussstelle Höltenweg März 2018 (Quelle: Google Earth)

Im November 2013 wurde die Anschlussweiche und die daran anschließende Weiche ausgebaut.

Bei der Erneuerung der Weichen im Bbf Kanal im März 2018, die Google Earth genau zur richtigen Zeit eingefangen hat (Fahrzeuge an der Strecke, Zweiwege-Bagger im Gleis), ist auch der Prellbock verschwunden.


Notizen

  • Wann wurde der Anschluss durch die Stadt abbestellt?
  • ExplainImage für die Beschreibung der Gleise (darin auch Standpunkt für erstes Bild)
  • Welche Nummern hatten die Gleise und Weichen?



Zurück zu Der Bahnhof Kanal / Hoch zur Beschreibung / Weiter zu Die Brücke über den Höltenweg