Der Bahnübergang Sudmühle

Aus GUB Münster
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zu Der Bahnübergang Mariendorf / Hoch zur Beschreibung

Kreuzungsweiche Sudmühle.jpg

Kreuzungsweiche am Ende der GUB im Osten des Bbf Sudmühle (Blick nach Westen) (CT)

Finale furioso: Die Strecke endet ebenerdig an den Ausfahrtssignalen N924 und N925 am Ostende des Bahnhofs. Hier liegt noch östlich des Bahnübergangs eine regelmäßig befahrene Kreuzungsweiche.

Die gibt es heute gar nicht mehr so häufig, weil die Wartung von Kreuzungsweichen teuer ist und diese mit der Zeit gerne durch andere Konstrukte abgelöst werden, die preiswerter in der Unterhaltung sind.




Kokszüge: Leer zurück, voll hin (CT)

Ein Kokszug der Hansebahn kehrt leer nach Bottrop zurück während die volle Fuhre am Ausfahrsignal wartet um dann selbst auf die Reise nach Bremen zu gehen.

Gut zu erkennen: Die einfache Kreuzungsweiche im Vordergrund. Wie man in Plan sieht macht eine Doppelkreuzungsweiche auch wenig Sinn, denn ein Zug auf Gleis 923 Richtung Osnabrück, der an Weiche 916 links auf die Kreuzungsweiche fährt und diese nach rechts verlässt, wäre gleich wieder auf dem Gleis, auf dem er gekommen ist (in Gegenrichtung gilt sinngemäß das Gleiche).


News



Austausch Isolierstöße Bbf Sudmühle (CT)

Ende Juli 2021 wurden im Bahnhof Sudmühle die Isolierstöße vor den Signalen erneuert. Das Video zeigt am Anfang den BÜ Mariendorf und dann die Arbeiten knapp westlich vom BÜ Sudmühle.


Notizen

  • Vielleicht mal den BÜ selbst zeigen?!



Zurück zu Der Bahnübergang Mariendorf / Hoch zur Beschreibung